MY FIRST BABY SHOWER – MIT LIEBE GEMACHT

Schon einige Zeit her, aber es war ein mega tolles Projekt, daher darf es auf meinem Blog natürlich nicht fehlen. Hat mir riesig Spaß gemacht!!! Meine erste Babyshower, die ich ausschmücken durfte. Etwas zu spontan kam die Aktion zwar auf mich zu und dann auch noch mitten in den Weihnachtsvorbereitungen – ha, jetzt weiß ich endlich, warum mir trotz großzügigem Projektplans, die Zeit am Ende zu knapp wurde für meine Weihnachtsprojekte!!! 😉 Da aber der werdende Papi (ein guter alter Freund meines Mannes) die Idee eigeninitiativ in die Welt gerufen hatte, machte das den etwas kurzfristigen Zeitplan wieder vollkommen wett für mich. Mein Mann bekam nach dem lieben Aufruf per WhatsApp Gruppe zur Babyshower übrigens einen entsprechenden Schlag mit dem Zaunpfahl von mir verpasst… Blöd nur für mich bzw. Glück für ihn, dass es kein drittes Baby geben wird bei uns! *Mist* 😉

Vor allen Dingen wollte ich der werdenden Zweit-Mami damit aber natürlich eine Freude machen. Sie steht total auf so Ideen und Schnick Schnack aus Amerika – genau wie ich hald. Abgesehen davon kommt sie aus Südafrika – dort ist der Brauch einer Baby Shower inzwischen auch angekommen und sehr beliebt. Baby Shower hat übrigens nichts – wie der Name vielleicht vermuten lässt – mit Duschen des Babys zu tun, sondern ist eine Überraschungsparty für die Mutter, wenige Wochen vor der Geburt ihres Kindes. So wurde meine Freundin am damaligen Sonntag auf dem Rückweg aus der Heimat von ihrem Mann noch kurz beim Bäcker abgesetzt – unter dem Vorwand Brezen zu kaufen… Plötzlich fand sie sich auf ihrer eigenen Baby Party wieder. Wir 10 Frauen – Männer sind zu einer Baby Shower nicht eingeladen – warteten dort nämlich schon auf sie. Als erstes verpassten wir ihr meinen handgemachten Mommy-to-be-Button, damit jeder wusste, wer hier die Hauptperson ist. 🙂

Nachdem wir einige Zeit ausgiebig geratscht hatten, fuhren wir alle nach Hause zur Mommy to be … Dort wartete ein schön dekorierter Tisch als Überraschung für sie! Die Feen waren nämlich vor dem Bäckercafe schon ein bisschen fleissig … 🙂 Farblich habe ich mich bei der ganzen Ausstattung eigentlich an alle Stampin‘ Up! Blautöne gehalten. Mal Marineblau mit Hellblau (Button, Topper, Glückwunsch-Karte). Mal Ozenblau mit Pazifikblau und Jeansblau (Fingerprint Rahmen). Mal Ozeanblau mit Hellbau und Marineblau (Ratespiel, Popcorn).Der Tisch war eine Mischung aus Geschenken, Candy Bar und Spiel-Accessoires. Beim Einkaufen der Süssigkeiten fiel mir übrigens auf, dass es deutlich leichter gewesen wäre, rosa Sweets für eine Mädchen Babyparty zu besorgen, als viele unterschiedliche und dennoch gute (!) blaue Süssigkeiten zu bekommen.Die liebe werdende Zweitoma hat einen zuckersüßen und vor allem super leckeren Babybody gebacken, den ich auf Pinterest entdeckt hatte.Drei meiner engsten Freundinnen waren auch mit am Start der Babyparty. Die Eine backte leckere Muffins – dabei hab ich mich wiederum lieber nur um die Muffin Toppers gekümmert.… die Andere hielt das Event mit tollen Fotos fest und brachte unter anderem witzige Baby-Fotorequisiten mit.

Und wieder eine Andere kümmerte sich um kleine Give-aways für die Mädls. Nicht nur die kleinen Nagellacks in Weiß und verschiedenen Blautönen waren als Mitgebsl vorbereitet, sondern auch die Ready-to-Pops hatte ich für die Gäste vorbereitet zum Mitnehmen als Erinnerung an den heutigen Tag.Als Erinnerung für Leon und seine Mami habe ich selbstverständlich auch was vorbereitet. Auf Aquarellpapier Datum, Name, Regenschirm gestempelt und deutete mit dem Aquapainter eine Regenpfütze an. Die Fingerabdrücke der 10 Mädls (inkl. Mommy to be) sollten am Ende das Bild alias Regentropfen mit den Stampin‘ Up! Stempelkissen vervollständigen.
Die Mami hatte die Idee, dass der Papa und kleine Bruder von Leon den leeren Bereich am Abend mit ihren Fingerprints noch füllen würden. Als ich letztens zum Babybesuch dort war, hab ich das finale Ergebnis begutachten können. Wunderschön geworden!
Außerdem schmückt man so eine Babyparty auch gerne mit dem ein oder anderen Spielchen aus. Ich entschied mich dabei für ein Ratespiel. Jeder bekam einen kleinen Body, den ich mit den Framelits Alles fürs Baby und meiner unerlässlichen Big Shot ausgestanzt hatte. Darauf mussten vier Tipps abgegeben werden zu den voraussichtlichen Geburtsdaten und dem Aussehen des kleinen Bubis. Wer nach der Geburt am Nähsten dran sein würde, bekommt von den Eltern einen kleinen Preis. Der Rahmen war auch Teil meines Geschenks, weil ich mir sicher bin, dass die vier in ihrem tollen Haus einen passenden Platz dafür finden würden, um diesen regelmäßig mit neuen Fotos auszuschmücken.
Eine andere Freundin der werdenden Mami brachte weiße Bodys und Textilmarker mit. Da durfte sich dann kreativ austoben wer wollte. Diesen hier hat eine sehr kreative Ader geschaffen – im Ombre Look … Respekt! Ich brauche für sowas ja immer meine geliebten Stempel – Freihand bin ich leider eher eine Niete.

Neben Kaffee & Kuchen gab es vor allem Geschenke für unser Baby. Keine schlechte Erfindung also. Was wir deutschen Mädls dabei jedoch nicht wussten und dann leider auch zu spät aufgeklärt wurden, dass man eigentlich in der gemeinsamen Runde noch die Geschenke aufpacken muss bzw. die Mama dabei vorher auch erraten müsse, was in den Geschenken so sein könnte. Naja – beim Dritten wissen wir Bescheid, Landi! ;-))
Mein Geschenk für den kleinen Leon und seine Mami war natürlich hauptsächlich das ganze Drumrum der Überraschungsparty an sich. Aber eine kleine Windeltorte dachte ich mir, würde sich als Tischdeko auch ganz gut machen, daher zauberte ich einen Tag zuvor schnell noch dieses gute Stück. Der kleine Bär oben drauf sollte unter anderem später mal als Requisit fürs Newborn Shooting dienen. Inzwischen ist der kleine Mann ja gesund und munter in unserer Welt angekommen und siehe da – das Newborn Foto sieht super goldig aus mit dem Mini Bärchen in seiner Hand. 🙂

Seitlich in der Torte steckte diese Glückwunschkarte mit lieben Worten von mir. 

Schön war’s auf jeden Fall! Und gefreut hat sich meine Freundin auch riesig, weil sie auch einfach gar nicht damit gerechnet hätte …

Alles Liebe

DIY-MITBRINGSEL ZUM EINZUG – EINE KISTE „HOME SWEET HOME“

Am letzten Montag waren wir bei unseren lieben Freunden eingeladen, die relativ frisch umgezogen sind und nun ihr eigenes Zuhause in Deutschland bewohnen – ja nicht nur München, sondern sogar Deutschland muss man bei diesen Weltenbummlern dazu sagen, sie sind wieder aus Südafrika hergezogen. Natürlich stand da ziemlich schnell fest, dass es ein kleines Einweihungsgeschenk geben muss, denn ein neues Zuhause ist schließlich etwas ganz Besonderes. Einen schönen Rahmen von mir haben sie damals im Oktober schon vorab per Post bekommen. Ihr wisst ja, ich liebe Post!! 🙂 Für das Mitbringsel-Geschenk fiel mir dann eine tolle Kiste ein, die ich vor einiger Zeit mal bei Pinterest gesehen hatte. Genau so etwas fand ich eine passende Idee und so wurde der karge Amazon Karton kurzerhand zur stilvollen Kiste „Home Sweet Home“ umgewandelt.

Die Enden der Schachtel habe ich nach außen umgeklappt und mit weißem Band festgebunden. Innen habe ich die Kiste mit beigem Seidenpapier ausgelegt. Als Füllung gab es eine Flasche Berry Secco (natürlich farblich passend zu Pflaumenblau), lila Kerzen, eine Portion Wärme (Badesubstanz farblich abgestimmt) für die Rückkehr ins kalte Deutschland, eine Glücksbringer-Naschtüte zum Start ins neue Jahr und eine Schachtel Kinderschoki für die Kleinen. Quasi alles, was man zum Überleben braucht, falls der Kühlschrank einmal leer sein sollte und gleichzeitig der Strom ausfällt. 😉

Die Kiste allein wäre – abgesehen von den bisher genannten Glücksbringern – natürlich fast etwas Fehl am Platz hier auf meinem Blog, wenn nicht noch meine Stempel, Stanzen oder Papiere von Stampin‘ Up! so richtig zum Einsatz kämen. Was nämlich auch noch in der Kiste steckte, war ein Notizheft mit leeren Seiten für so allerlei Notizen quasi – mal schnell ein paar Doings notieren oder die Einkaufsliste für den Mann reinkritzeln… 😉 Wenn ich bei Ikea, im Depot oder im Gruschelladen so was im neutralen oder Vintage Look sehe, landet es sofort in meinem Einkaufskorb. Kann man ja immer brauchen, wie man sieht… 🙂 Also wollte ich das schöne Teil nur noch etwas in Szene setzen mit den passenden Farben und Worten. Et Voila – ein personalisiertes kleines Einzugsgeschenk.
Vielleicht ist diese Kiste ja auch etwas für eure Freunde, die in ein neues Zuhause gezogen sind. Dann viel Spaß beim Nachwerkeln!

Glückliche Grüße!

UNSERE SILVESTERPARTY INS NEUE JAHR 2017

Zum Ende meiner kleinen Weihnachtsferien-Blogpause meld ich mich schon mal mit einer etwas längeren Berichterstattung. Nach Weihnachten kommt ja bekanntlich jedes Jahr kurz darauf auch gleich Silvester. 🙂 Es war also naheliegend für meinen heutigen Blog-Beitrag das Thema SILVESTER zu wählen.

Wir feierten mit unserer Deggendorfer Bande. Silvester gibt es bei uns eigentlich immer Bleigießen als kleines Ritual bzw. Neujahrs-Spielchen. Daher war ich total begeistert als ich bei meiner Lieblingsbloggerin, Renate dieses Magische Orakel als kleine Abwechslung für heuer entdeckt hatte. Dahinter steckt ein Ü-Ei-Orakel. 😀 Die Idee dahinter ist wirklich zu witzig, fand ich. Man schenkt ein Ü-Ei und aus dem Ü-Ei wird die Zukunft fürs neue Jahr gelesen. Man kann sich irgendwelche lustigsten Geschichten zusammenspinnen – analog zum Bleigießen hald. Ich mag das! ❤

Das Ü-Ei so lieblos und lose herzuschenken geht natürlich gar nicht mit einem Bastelherz – ist doch klar… 😉 Eine Verpackung musste also auch dafür her. Aber warum lange „fackeln“, wenn die von Renate ohnehin mal wieder perfekt und genau nach meinem Geschmack aussieht. Also probierte ich auch diese Hamburger-Box aus. In Schwarz-Gold natürlich. Meine ebenso bekannte Lieblings-Farb-Kombi, wie viele von euch vielleicht schon wissen. Einziges großes Manko an der Box (neben dem, dass man laut Anleitung mit Heißkleber die Ecken kleben sollte, womit ich generell nicht so gerne arbeite) ist meines Erachtens dieser Verschluss. Naja – nach zig Versuchen ihn zu schließen waren die 4 Boxen dann doch endlich fertig. Das Ganze sah am Ende so aus:

Mein persönliches Fazit will ich dazu an der Stelle auch gleich noch loswerden: Stellt euch nämlich vor, nachdem eine Freundin auch das klassische Bleigießen mit hatte, wollten wir unserem Neujahrsglück doch glatt noch ein zweites mal tief in die magischen Augen schauen … Und wisst ihr was für meinen Mann und mich dabei rauskam – zweimal das Gleiche! Sowohl die Figur im Ü-Ei als auch die Bleifigur stellten eindeutig einen Wal dar!!! Faszinierend oder? 🙂 Im Ü-Ei war es tatsächlich Destiny, der Walhai vom Disney Film „Findet Dori“, was schon passte wie die Faust aufs Auge. Und dann noch diese Bleifigur, die sich kaum von einem Wal wegleugnen ließ. Wie passend das doch wirklich war. Viele unserer Freunde wissen schon warum… *hihi*

Und so sahen meine handmade Glücksbringer dieses Jahr für unsere lieben Freunde an und um Silvester herum aus: Mal gefüllt mit (Glücks-)Schweinchen Gummis und mal gefüllt mit Neujahrs-Teelichtern.

Um 0 Uhr gab’s als einziges kleines Hand-„Feuerwerk“ natürlich auch ein paar Sternwerfer für unserer Silvestergäste:

Das war’s eigentlich soweit von meiner kreativen Seite zu unserer Silvesterparty. Kulinarisch gesehen hatten wir Raclette mit leckerem Rind und Garnelen uvm., denn das lieben wir Frauen einfach. Wie sich mal wieder rausstellte, allerdings mehr als die Männerwelt! Gibt’s hald sonst kaum das ganze Jahr, dachten wir. Und auch wenn die Männer davon trotzdem wohl nicht alle so angetan waren, mussten sie letztlich damit leben! Wer sich die Arbeit macht mit der Planung usw., darf schlussendlich auch entscheiden … *hihi* Als Nachtisch gab’s lecker mitgebrachtes Tiramisu und eigentlich stand auch noch Schokobrunnen auf dem Programm. Wir hielten uns dann aber doch irgendwie nur noch an den flüssigen Genussmitteln fest. 😉 Nachdem die Schokofrüchte schließlich keinen Platz mehr in unseren Mägen hatten, nahmen wir die Sache dann einfach mit unseren Kids einen Tag später in Angriff … Auf die Kalorien kam es jetzt auch schon nicht mehr an – nach gefühlten 10 Tagen Feiertags-
Esswahn! Jedenfalls folgen zur Archivierung für uns selbst noch ein paar kulinarische Schnappschüsse. Ihr könnt euch aufgrund der Zutaten vielleicht sogar selbst zusammenreimen, welche flüssigen Nahrungsmittel heuer so angesagt waren… 😉

Alles Liebe und einen ruhigen Start in die Arbeitswoche,

Das war unser Weihnachten 2016

Weihnachten – es fühlt sich kaum einen Wimpernschlag entfernt an und doch ist es schon wieder fast zwei Wochen her. Zwei Wochen „Urlaub“ sind wie im Flug vergangen… Es war toll – ein bisschen abzuschalten und neue Energie für ein neues, aufregendes Jahr zu sammeln! 🙂

Die Zeit zum Geschenke verpacken so kurz vor Weihnachten war knapp. Ja, man sollte sich das Einpacken doch immer früher vornehmen – oder in meinem Fall vielleicht auch einfach weniger hohe Ansprüche an sich selbst stellen… 😉

Auch wenn Weihnachten nun also schon zwei Wochen zurückliegt, möchte ich euch zeigen, was ich das Christkind bei uns dieses Jahr so unter den Baum gelegt hat. Vielleicht findet ihr also ein paar nette Impressionen für euer nächstes Weihnachten – es kommt bestimmt! 🙂

Achtung Bilderflut … Offen gestanden bin ich nämlich immer noch ganz verliebt in unseren Weihnachtsbaum – mit oder ohne Geschenke, war es ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise der Familie.

Welche Verpackung gefällt euch am Besten? Ich hab mich quasi in jede einzelne verguckt. Mein „Dresscode“ Schwarz-Rot für die Geschenke zu Hause unterm Baum war eine gute Wahl, nicht wahr? 🙂

Nichts desto trotz, weiß ich natürlich:

Die schönsten Geschenke kann man nicht in Geschenkpapier einpacken …

Nämlich: Familie, Liebe, Freunde, Gesundheit, Zeit, Lachen, Glücklich sein …

 

Für unsere engste Familie gibt es zum Weihnachtsgeschenk üblicherweise eine schöne Weihnachtskarte mit ein paar ehrlichen lieben Worten – das freut sie erfreulicherweise immer ganz besonders. Seht selbst ein paar meiner Lieblingsstücke:

 

 

Einen guten Start in die erste Arbeitswoche – allen Gleichgesinnten

STAMPIN‘ UP! FRÜHJAHR- / SOMMERKATALOG 2017

Ab sofort gilt der neue Frühjahr-/Sommerkatalog von Stampin‘ Up!. In Kombination mit der dreimonatigen Sale-A-Bration (SAB) Aktion sind wirklich viele tolle Schmuckstücke für euch Bastelfans zu ergattern … ♥

Sale-Was? Warum ist die SAB Zeit so außergewöhnlich und was bringt sie euch für Vorteile?

  • die Sale-A-Bration Zeit geht vom 4.1. – 31.3.2017
  • in der Zeit gibt es diese extra Broschüre für mehr Shopping Vorteile …
  • … unter anderem GRATIS Produkte !!! Und zwar je 60€ Umsatz dürft ihr euch 1 Produkt aus der Broschüre aussuchen, d.h. bei einer Bestellsumme von 120€ bekommt ihr beispielsweise 2 Gratis-Produkte on top usw.
  • … für „Neueinsteiger“ die mit dem Basteln erst beginnen wollen oder mit dem Gedanken spielen Demonstratorin zu werden, ist es ein super Zeitpunkt, weil das „Starterset“ (das man sich selbst zusammen stellt) einfach noch etwas größer ausfällt!
  • … für Gastgeber/-innen oder für die, die ab 275€ etwas bestellen, gibt es einen höheren Zusatzfreibetrag von 27€ oben drauf!

host_demo_Dec0116_US

Das sind die aktuellen Vorteile für euch … Nun blättert doch einfach mal durch und lasst euch inspirieren! 😉 Einfach auf folg. Katalog bzw. Broschüre klicken:

fruhlingsommerstampinupschnipseldesign  sabstampinupschnipseldesign

Na – jetzt auch schwer verliebt?? So geht’s mir jedenfalls! 🙂 Deswegen gibt’s die nächste Sammelbestellung spontan gleich noch mal bis Ende nächster Woche.

Ansonsten gibt’s dann hier auf meinem Blog auch wieder etwas mehr zu sehen… Ganz ehrlich – so ein kleiner Betriebsurlaub vom Schnipseln und Blogen verspricht manchmal Wunder. 😉

Liebe Grüße

DANKE – WEIHNACHTSPOST 2016

Wie jedes Jahr freuen wir uns natürlich immer riesig über zahlreiche Weihnachtspost !!! Denn was gibt es Schöneres als, dass inmitten der Berge von Rechnungen und anderem bürokratischem Schreibkram oder Werbeflyern dann doch so persönliche Karten im Briefkasten zu finden sind … ICH LIEBE ES !!! Die Weihnachtspost mit Fotos bekommt natürlich immer einen Ehrenplatz (dieses Jahr verzieren sie ganz wunderbar unseren Dunstabzug) und bleibt dann auch eine ganze Weile dort hängen … 🙂

Dieses Jahr waren in unserem Postkasten 6 klassische Weihnachtskarten und 8 9 Karten (eine kam gerade noch im alten Jahr etwas verspätet bei uns an) sogar mit Foto(s). Von den insgesamt 14 15 Stück waren 4 5 dann auch noch selbst gemacht. Vielen vielen Dank noch mal für all unsere Weihnachtspost !!! Jede einzelne hat uns wirklich riesig gefreut – einfach schön, auf diesem Weg Eure Weihnachtsgrüße von Herzen zu bekommen …

Guten Start ins neue Jahr euch allen,

Sabrina-Jasmin